Kräftiger Kürbis – Eintopf

Wenn es draussen kalt ist und eher herbstlich als winterliche Stimmung aufkommt… bin ich froh noch Kürbis vorrätig zu haben. Und mit einem deftigen Eintopf trotzt man diesem Wetter so richtig gut 🙂 Schmeckt besonders gut bei Kerzenschein und einer Supernatural-Folge ^^

Zutaten
700g Kartoffeln
Salz
2 Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
500g Kürbisfleisch, geschält, ohne Kerne
2 EL Butterschmalz
500g Hackfleisch
1 Bund Majoran
200g Tomaten, Stücke, aus der Dose
500 ml Fleischbrühe
2 Stangen Lauch
1 kl. Dose Bohnen, weiß
Pfeffer, schwarz
n.B. etwas Kürbisgewürz

Zubereitung
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Kürbisfruchtfleisch in 2-cm-große Würfel schneiden.

Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig braten. Zwiebeln, Knoblauch und Kartoffeln hinzufügen. Majoran waschen, Blättchen abzupfen und zufügen. Tomaten und Brühe zugießen. Kürbis zufügen und alles zugedeckt 15 Minuten köcheln lassen.
Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Mit den abgetropften Bohnen unterrühren. Weitere 10 Minuten garen. Mit Salz, dem Kürbisgewürz und Pfeffer abschmecken.

Chili con Kürbis

Ich bin ganz hin und weg von diesem fantastischen Rezept. Mein erstes “Chilli”…und sowas von lecker

Zutaten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen, gepresst
2 Paprikaschoten, rote
400g Kürbis, Hokkaido
400g Gehacktes vom Rind
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Kürbiskernöl oder Pflanzenöl
1 kl. Dose Tomaten, gestückelte
2 EL Tomatenmark
250 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
Chilipulver
1 Prise Zucker
1 EL Petersilie, gehackt
etwas von meiner Kürbisgewürzmischung (siehe Rezept in “Geschenke aus der Küche”)

Zubereitung
Zwiebel und Paprika fein würfeln, Frühlingszwiebeln in feine Röllchen schneiden. Kürbis waschen, halbieren entkernen und das Fruchtfleisch ebenfalls würfeln.
Hackfleisch in Öl scharf anbraten. Das Gemüse zugeben und auf mittlerer Hitze mit andünsten. Tomaten, Tomatenmark und gepressten Knoblauch zugeben und gut vermischen. Anschließend mit Brühe aufgießen.
Nach 15- 20 Minuten Garzeit mit den Gewürzen abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

Dazu schmecken Reis oder Kartoffeln, Brot oder auch Tortillachips.

Zum Glück hab ich die doppelte Menge gemacht^^

Butternut – Kartoffel-Cremesuppe

Ich liebe die herbstliche Küche Sie ist so schön bunt und fröhlich. Da kann es draussen noch so grau und regnerisch sein – wogegen ich als Herbsliebhaberin nichts habe ? Habt ihr schon mal bemerkt wie gut so ein frischer Hokkaido duftet? Irgendwie süß und frisch…?

Zutaten
500g Kürbisfleisch (z.B.Hokkaido-den muss man nicht schälen^^)
4 m.-große Kartoffeln
1 m.-große Möhre
1 große Zwiebel
1 L Gemüsebrühe
1 Schuss Öl
etwas getr. Majoran
etwas getr. Tymian
1 Schuss Sahne
Salz und Pfeffer
Muskat
Chiliflocken
n.B. ein paar kleingeschnittene Wiener

Zubereitung
Das Kürbisfleisch schälen – ausser wenn ihr Hokkaido benutzt und würfeln. Ebenfalls die Kartoffeln. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden und auch die Möhre putzen und in kleine Würfelchen schneiden.
Die Zwiebel und die Möhre in Öl dünsten und dann mit der Gemüsebrühe aufgießen. Die klein geschnittenen Kartoffeln und das Kürbisfleisch dazu geben und weich kochen. Mit den Gewürzen abschmecken. Dann mit einem Stampfer oder Pürierstab die Suppe zerkleinern.
Dazu die frischen, klein gehackten Kräuter, sowie auch die getrockneten Kräuter geben und weiter köcheln lassen.
Zum Schluss alles mit der Sahne verfeinern.

Wer mag kann noch kleingeschnittene Würstchen dazu geben.

Kürbisguglhupf

Heute hab ich endlich wieder gebacken und somit die Kürbiszeit eröffnet Ich liebe Kürbis. Hokkaido und Butternut sind mir die liebsten.
Für das heutige Rezept habe ich Hokkaido genommen.

Zutaten
250g Kürbisfleisch
4 Eier
170g Butter
1 Prise Salz
170g Zucker (ich benutze immer Xucker)
250g Dinkelmehl (hatte nur Dinkelvollkorn da, darum alles etwas dunkler)
2 TL Zimtpulver
1 Prise Muskatnuss, gemahlen oder
3 TL Pumkin Gewürz (mein Rezept dazu findet ihr hier im Blog)
1 Tütchen Dr. Oetker Finese Orangenschale
Zubereitung
Den Backrohr auf 180 °C vorheizen.
Den Kürbis fein raspeln. Nun die Eier mit der Butter und Zucker schaumig rühren und die Kürbisraspeln dazugeben. Das Mehl mit Zimt, Muskat ODER dem Kürbisgewürz und Orangenschale vermischen. Nun die Mehlmischung vorsichtig unter die Kürbismasse rühren und den Teig in eine große oder mehrere kleine Backformen füllen. Eine große Form benötigt etwa 60 Minuten zum Backen, kleinere Förmchen etwa 45 Minuten und Miniformen brauchen etwa 10 Minuten. Da die Backzeit auch vom Feuchtigkeitsgehalt des Kürbisses und der Saugkraft des Mehls abhängt, macht auf jeden Fall die Stäbchenprobe.
Wenn man kleine Förmchen nimmt, kann man die Gugelhupfe unterschiedlich dekorieren. Das kommt auf Partys gut an. Da die Masse sich sehr lange frisch hält, kann sie tagelang im Voraus hergestellt werden. Das mildert den Stress am Partyabend.
Das Grundrezept lässt sich schön variieren. Man kann statt Kürbis auch Karotten oder rote Rüben (super Farbe) verwenden und einen Teil des Mehls durch Nüsse ersetzen oder eine Mischung aus Öl und Kürbiskernöl, gibt ein tolles Grün, verwenden.

Hähnchen mit Couscous, Süßkartoffeln und Kürbis

Oh das ist soo gut?

Zutaten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
500g Kürbis, (Hokkaido)
500g Süßkartoffeln
4 Hähnchenbrustfilets, groß gewürfelt
2 EL  Olivenöl
1 L Gemüsebrühe
1 EL Tomatenmark
1 TL Zimt
2 EL Rosinen
1 Dose Kichererbsen
Salz u. Pfeffer
1 guten TL Ras-el-Hanout
300g Couscous
400ml Wasser ODER
200ml Flüssigkeit aus dem Topf und
200ml Wasser

Zubereitung
Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein würfeln oder pressen. Süßkartoffeln schälen und mit dem Kürbis in ca. 2 cm dicke Würfel schneiden. Hühnchenwürfel in Olivenöl in einer Pfanne mit hohem Rand oder einem Schmortopf ca. 4 Minuten goldgelb braten. Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und ca. 2 Minuten glasig anbraten. Tomatenmark und Cayennepfeffer unterrühren. Gemüsebrühe angießen und alles ca. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Süßkartoffeln zum Hühnchen geben und etwa 10 Minuten garen. Dann die Kürbiswürfel und die Kichererbsen untermischen. Zimt und Rosinen unterheben. Wenn auch der Kürbis gar ist, alles mit Salz, Pfeffer und Ras-el-Hanout abschmecken. Das Wasser in einen Topf geben, salzen, aufkochen, Couscous hinzugeben, Temperatur reduzieren und gar quellen lassen.

Alternativ kann man statt Filets auch Keulen nehmen.

Pumpkin Pie – Gewürzmischung

Oh man! Ihr müsstet jetzt mal in meiner Küche stehen…^^ Es duftet sooo gut hier

Zutaten
4 TL Zimt, gemahlen
2 TL Ingwer, gemahlen
1 TL Gewürznelken, gemahlen
1 Msp. Muskat, gemahlen
1 TL Lebkuchengewürz

Zubereitung
Alle Zutaten gut mischen und was nicht gebraucht wird, in einem kleinen Schraubglas aufbewahren.
Diese fertige Mischung kann man überall beim Backen verwenden, wo Kürbispüree mit dabei ist.

Chutney mit roten Zwiebel, Fenchel und Kastanien

 

 

 

 

Ich liebe dieses Chutney! Die Maronen machen das ganze zwar etwas teuer (denn ich mache immer eine große Menge vom Chutney^^), doch so lecker wie das ist ….

Zutaten
4 große Zwiebeln, rot
1 Fenchel
250g Kastanien (Esskastanien), gekocht
100g Zucker, braun
12 ½ cl Marsala oder Sherry
12 ½ cl Essig (Apfelessig)
Pfeffer
6 cl Olivenöl

Zubereitung
Die Zwiebel und den Fenchel schälen und in feine Streifen schneiden. Das Öl in einem Topf erwärmen. Fenchel und Zwiebeln so lange darin köcheln lassen, bis die Zwiebeln schön weich sind. Kastanien, Zucker, Marsala (oder Sherry) und Pfeffer dazu geben und langsam so lange köcheln lassen bis das Chutney dicklich wird.

Heiß in sterilisierte Einmachgläser geben und gut schließen. Das Chutney ist an einem dunklen und kühlen Ort bis zu 6 Monate haltbar.

Süßkartoffel – Hähnchen – Pfanne

 

Zutaten
800g Süßkartoffeln
400g Hähnchenbrustfilets
3 Zwiebeln
2 TL Öl (Erdnuss-)
600g Tomaten, stückig
4 EL Erdnussbutter (2 – 3 EL haben mir gereicht-je nach Geschmack eben)
Salz und Pfeffer
Chiliflocken, oder frische Chilischoten
4 TL Worcestersauce
4 EL Erdnüsse oder Pekannüsse, gehackt (ich hab 1 große Handvoll Pekannüsse gehackt und drüber gestreut)

Zubereitung
Süßkartoffeln schälen und in Würfel, Hähnchenbrustfilet in Streifen, Zwiebeln in Spalten schneiden. In heißem Öl ca. 10 min. bei kleiner Hitze anbraten. Mit den Tomaten ablöschen und ca. 5 min. garen. Mit Salz, Pfeffer, Chili und Worcestersauce würzen. Erdnusscreme einrühren und noch 15 Min. unter gegelegntlichem Rühren noch etwas köcheln lasen.

Guten Appetit 🙂